Nordea: Umzug in die Bankenunion

ERM
-
28. Juni 2018
-
Redaktion RISIKO MANAGER

Die Nordea Bank AB ist ihrem geplanten Umzug von Schweden nach Finnland einen Schritt näher gekommen. Wie die Bank mitteilte, hat die Europäische Zentralbank der Muttergesellschaft Nordea Holding Abp eine Banklizenz erteilt.

Nordea, derzeit mit Sitz in Stockholm, transferiert die Holding-Mutter nach Finnland – also in die Eurozone hinein – um sich besser im Wettbewerb zu positionieren. Dabei wird die Tochter mit der Mutter verschmolzen. Das entstehende Geldhaus wird Nordea Bank Abp heißen. Der Transfer nach Finnland soll am 1. Oktober wirksam werden, er muss noch von den Behörden genehmigt werden. Die Bank hatte den Weggang aus Schweden im vergangenen Jahr angekündigt, nachdem dort vorgeschlagen worden war, die Bankenabgabe für die Unterstützung angeschlagener Finanzinstitute zu erhöhen.

"Der Unternehmenssitz in einem Land, das an der Bankenunion teilnimmt, wird für Nordea am besten ein faires, stabiles und vorhersehbares regulatorisches Umfeld auf Augenhöhe mit den Wettbewerbern schaffen", teilte das Institut mit. (DJN) 

Artikelbild: ©wmaster890 | istockphoto.com