Hufeld mahnt zu Geduld bei EU-Einlagensicherung

-
20. Juni 2018
-
Von Hans Bentzien

Von übereilten Beschlüssen im Hinblick auf eine gemeinsame Einlagensicherung hat der Chef der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) abgeraten. Bei einer Konferenz in Frankfurt warnte Felix Hufeld im Vorfeld des EU-Gipfels in der nächsten Woche außerdem vor der Erwartung, dass Regulierer die Schaffung paneuropäisch operierender Banken begünstigen könnten. "Wenn Sie ein System der Solidarität und Vergemeinschaftung einführen oder, um es deutlicher zu sagen, ein System der erzwungenen Solidarität, dann sollten Sie die Mechanik richtig hinbekommen." Er fügte hinzu: "Wenn Sie das nicht von Anfang an hinkriegen, dann verlieren Sie das Vertrauen von Millionen von Kunden."

Die Staats- und Regierungschefs werden in der nächsten Woche über Maßnahmen zur Vervollkommnung der Bankenunion beschließen. Zuvor treffen sich noch die Finanzminister der 19 Euro-Länder. Dabei geht es unter anderem um die Schaffung einer Letztabsicherung (Common Backstop) für den europäischen Bankenabwicklungsfonds. Ein Thema dürften aber auch die Perspektiven für eine gemeinsame Bankeinlagensicherung sein. Der Bafin-Chef versuchte, Hoffnungen auf größere Fortschritte in diesem Punkt zu bremsen. "Lassen Sie uns einfach versuchen, geduldig, beharrlich und konzentriert das Richtige zu tun", sagte er.

Hufeld warnte zudem vor der Erwartung, dass die Bankenregulierer die Schaffung größerer, wettbewerbsfähigere Einheiten im Bankenmarkt begünstigen könnten. "Wenn irgendeine Bank - ING, SocGen oder ein anderer großer Spieler in der EU - Lust bekommen sollte, sich grenzüberschreitend mit jemandem anderen zusammenzuschließen, dann würde ich als Regulierer sagen: Nur zu. Und dann würde ich das Ergebnis dieser Fusion, wie auch immer es aussehen würde, überwachen." Die Führung einer Bank würde umso schwieriger, je größer diese werde. "Bevor wir die Vorteile globaler Spieler zu sehr loben, lassen Sie uns die Lehren der Finanzkrise nicht vergessen", sagte Hufeld. (DJN) 

Bildquelle: ©Lindsay_Helms | istockphoto.com