Deutsche Bank zahlt dem Vorstand wieder einen Bonus

-
22. März 2019
-
Matthias Goldschmidt

Nach dem ersten Jahresgewinn nach drei Jahren hat der Aufsichtsrat dem Vorstand der Deutschen Bank wieder einen Bonus gewährt. Die Gesamtvergütung des Vorstands steigt für 2018 auf 55,7 Mio. Euro von 29,2 Mio. im Vorjahr, wie das Institut anlässlich der Veröffentlichung des Geschäftsberichts mitteilte.

Auf Vorstandschef Christian Sewing, der im April 2018 zum Vorstandsvorsitzenden aufgestiegen ist, entfallen sieben Mio. Euro. Der Bonus für die Mitarbeiter insgesamt sinkt wegen des mittlerweile durchgeführten Stellenabbaus.

Erträge nach wie vor unter Druck 

Die Deutsche Bank ist 2018 nach einer dreijährigen Durststrecke wieder in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Die Bank erzielte einen Gewinn nach Anteilen Dritter von 267 Mio. Euro nach einem Verlust von 751 Mio. Euro im Vorjahr. Das Vorsteuerergebnis stieg um acht Prozent auf rund 1,3 Mrd. Euro. Die Aktionäre sollen wie im Vorjahr eine Dividende von je elf Cent erhalten. Im vierten Quartal stand unter dem Strich jedoch erneut ein Verlust. Zudem sind die Erträge der Deutschen Bank nach wie vor unter Druck.

Die Gesamtvergütung für die Mitarbeiter sank im abgelaufenen Jahr auf 10,6 Mrd. Euro von 11,1 Mrd. im Vorjahr. Die variable Vergütung beläuft sich auf 1,9 Mrd. Euro nach 2,2 Mrd. (DJN)

Bildquelle: ©pikselstock | fotolia.com